Die Abteilung Volleyball des MSV Pampow ist eine starke Truppe!

Aufbauend auf einer Jugendarbeit, die jetzt dreimal in Folge mit dem Titel „ Jugendtrainingszentrum“ des Landesverbandes ausgezeichnet wurde, konnte in den letzten Jahren eine beachtliche Erfolgsstory verbucht werden: Teilnahme an drei Deutschen Meisterschaften, an noch mehr Norddeutschen Meisterschaften mit einem Sieg und etlichen Landesmeisterschaften in den Medaillenrängen! Das führt zu drei Damenmannschaften und seit neuestem auch einer Herrenmannschaft, die am Spielbetrieb des Landesverbandes und des Regionalbereiches Nord teilnehmen. Nicht zu vergessen die „Freizeitvolleyballer“, die im Mixed – Spielbetrieb gut aufgestellt sind.

Alle Informationen rund um den Volleyball im MSV findet ihr hier, schaut also regelmäßig rein!

Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow5 Monate her
U12: Zum Saisonabschluß aufs Podest

Der MSV war Gastgeber des VJMV-Turniers in der U12, insgesamt acht Mannschaften spielten heute in der Amtssporthalle Stralendorf.

Die Vorrunde wurde in zwei Staffeln gespielt, unsere Kleinsten hatten SV Neustadt-Glewe I, SC Neubrandenburg II und Schweriner SC IV vor der Nase.
Und die Mädels kamen richtig gut durch die Vorrunde! Auch wenn das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger SC Neubrandenburg verloren ging, konnten die Spiele gegen Schwerin und Neustadt-Glewe gewonnen werden! Damit Platz zwei in der Staffel und Spiel um Platz drei!
Hier wurde es nochmal richtig spannend: SSC II wurde im ersten Satz klar mit 25:15 besiegt, aber im zweiten Satz hatten die Gäste etwas mehr Glück und holten sich den Satz mit 25:23. Also Tiebreak! Lange konnte sich kein Team absetzen, erst zum Satzende gelang es unseren Mädels etwas mehr Druck aufzubauen. Schlußendlich 15:10 für den MSV, Platz 3!
Große Klasse Mädels! Damit ist die Saison beendet und nun muss die Spielpause genutzt werden, um in der neuen Saison wieder aufzutrumpfen!
Die Platzierungen im Einzelnen:

1 SC Neubrandenburg II
2 Schweriner SC III
3 MSV Pampow
4 Schweriner SC II
5 Schweriner SC IV
6 Malchower SV 90
7 SVF Neustadt-Glewe I
8 SVF Neustadt-Glewe II
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow5 Monate her
Mixed: Erfolgreich durch die Relegation in die Bezirksliga!

Nachdem der direkte Aufstieg am letzten Spieltag leider nicht geklappt hat, war heute die Relegation zu spielen. Natürlich wäre direkt schöner gewesen, aber anders herum bietet so ein Relegation auch die Möglichkeit einer Standortbestimmung. Klar ist: Pampow war erfolgreich! Und schauen wir mal, wie es lief und wie man sich einordnen könnte:

Vorweg: Diesmal wurden drei Gewinnsätze gespielt. Pampow kam gegen die Pimmelpiraten (Wer denkt sich eigentlich so einen Mannschaftsnamen aus?) vom Rehnaer SV gut ins Spiel, eine kleine aber komfortable Führung konnte bis zum 23:19 erarbeitet werden: gute Annahme, starker Aufschlag. Die Auszeit der Rehnaer brachte den MSV ins Wanken: drei Punkte der Rehnaer in Folge ließen den Vorsprung auf einen Zähler schrumpfen, die Auszeit für den MSV kam zur richtigen Zeit. Auch wenn Rehna mit starkem Abschluss dann noch die Führung übernahm, konterten die Unsrigen mit Kampfgeist und holen sich den Satz bei 26:24: knappe Geschichte!
Rehna kommt besser in den zweiten Satz und geht stramm mit fünf Punkten in Führung: die Pampower Annahme hatte hier wohl so kleine Aussetzer … Auszeit bei 2:7. Und dann endlich feinster Volleyball, zumindest aus Pampower Sicht: beim Stand von 17:16 kommt die Führung, die bis zum Satzende gehalten und auf fünf Punkte ausgebaut werden konnte. 2:0 für den MSV!
Vom Satzgewinn beflügelt gingen Pampows Damen und Herren in den dritten Satz und legten fünf Punkte vor! Jetzt praktisch das umgekehrte Szenario zu Satz zwei. Rehna kämpfte und holte sich eine deutliche Führung, Pampow war deutlich im Hintertreffen: 10:16, Auszeit. Jetzt die Pampower mit variablerem Spiel und besserem Block und vor allem Kampfgeist! 20:20, erneute Auszeit für den MSV, Rehna nimmt Auszeit bei 22:21! Und wieder eine enge Geschichte: 26:24 für den MSV, ein schönes As machte den letzten Punkt!

Vielleicht hatte Rehna für die Relegation alles gegeben, ist sicher mit bester Kapelle angetreten: Aber es wird deutlich: das das Niveau in der nächst höheren Liga eben doch eine Nummer heftiger ist. In der Spielpause könnte vielleicht ein wenig an der Annahme gearbeitet werden … ;-)

Glückwunsch ans Team und viel Erfolg in der Bezirksliga!
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow5 Monate her
Pampows Damen III auf dem Treppchen

Damit die Mannschaft in der langen Spielpause nicht ganz aus dem Tritt kommt, hat sich ein Rumpfsechser nach Sanitz aufgemacht, um ein bisschen Spaß zu haben.

In der Vorrunde waren die Gastgeberinnen der erste Gegner: das Spiel endete unentschieden. Nicht weiter verwunderlich: wie bereits oben geschrieben ein Rumpfsechser und obendrein auch ohne Zuspieler … da muss man sich erstmal finden! Im zweiten Spiel dann ein klares 2:0 gegen BSC Hanse und auch gegen Güstrow I eine klare Angelegenheit für den MSV-Sechser.
Dann die Zwischenrunde: Pampow kam gegen HSG Uni Greifwald II schlicht nicht ins Spiel, hatte ehe es man sich versah einen Neun-Punkte-Rückstand, der dann auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Auch im zweiten Satz Schwächen; kurz 0:2 aus Pampower Sicht. Im zweiten Spiel der Zwischenrunde setzten die Damen aus Bad Doberan unseren Sechser gehörig unter Druck. Vielleicht war das auch gut so, denn der Kampfgeist kehrte zurück und brachte ein schönes 2:0 für den MSV!
Damit waren die Pampower Damen im Spiel um Platz drei auf dem Feld, Gegner SV Hafen Rostock. Nachdem beide Mannschaften sich einen Satz geholt hatten, brachte der Tiebreak die Entscheidung für den MSV Pampow: 3. Platz! Vielleicht wäre der Tiebreak bei einiger Konzentration im zweiten Satz nicht nötig gewesen, aber was solls: hinten kackt die Ente!
Glückwunsch Mädels!
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow6 Monate her
Platz 4 im Landespokal der weiblichen U18

Der MSV Pampow war am 07.04.2019 Ausrichter des Finales um den Landespokal der weiblichen U18. Nachdem von den ursprünglich neun gemeldeten Mannschaften zwei abgesagt hatten, wurde in 2 Vorrundengruppen gespielt.

In der ersten Spielrunde durften die Gastgeberinnen das Schiedsgericht stellen. Hier duellierten sich die Teams vom favorisierten Schweriner SC und vom VV Bergen. Die Schwerinerinnen setzten sich am Ende durch, mussten hier aber auch ordentlich arbeiten. Dann das erste Spiel der Pampowerinnen gegen die Mädels von der Insel Rügen. Der Gewinner dieses Spiels hat noch die Chance auf einen Pokal. In Durchgang eins kam der MSV-Sechser nur schwer ins Spiel und musste den Satz abgeben. Nach dem Seitenwechsel und einer Umstellung konnte der zweite Satz in einem Krimi am Ende gewonnen werden, dieser Schwung wurde dann auch mit in den Tiebreak genommen und am Ende Sieg für den MSV.

Das zweite Spiel dann gegen den Schweriner SC auch hier vom Papier eine klare Favoritenrolle bei den Landeshauptstädterinnen. Dies konnte man im ersten Satz aber nicht richtig sehen: das Spiel und die Führung wogten hin und her, und am Ende dann doch ein paar Fehler zu viel und der SSC-Sechser setzte sich ab dem 19:19 ab und die Pampowerinnen hatten mit 20:25 das Nachsehen. Im zweiten Satz dann leider der klare Verlauf und eine entsprechende Satzniederlage. Somit ging es für die MSV-Mädels um den kleinsten Pokal und damit um Platz 3.

In der anderen Gruppe setzte sich die Mannschaft von ESV Turbine Greifswald vor dem 1.VC Stralsund und den Teams von der SG Malchow-Schwaan und PSV Rostock durch. Im Spiel gegen den 1. VC Stralsund waren immer wieder sehenswerte Ballwechsel zu sehen, gefühlt konnten die MSV-Mädels die meisten davon gewinnen. Leider kamen bei den vermeintlich einfachen Bällen dann zu viele leichte Fehler dazu, und die Spielfreude aus dem ersten Satz gegen den SSC war nicht mehr vorhanden. Am Ende des Tages setzten sich die Sundstädterinnen mit 2:0 durch.

Der Landespokal ging an die Landeshauptstädterinnen, welche sich im Finale sehr stark zeigten und dem Team vom ESV Turbine Greifswald keine Chance ließen.
Das letzte Turnier der U18 für diese Saison hatte im Vorwege schon mehrere Rückschläge, durch Schüleraustausch, Verletzungen und Erkrankungen, für den MSV Pampow. Trotzdem konnte eine Mannschaft auf die Platte gestellt werden, die durch die Unterstützung von 4 U14-Mädels, 2 davon am Tag zuvor in Neubrandenburg im Dauereinsatz, eine beachtliche Leistung gezeigt haben und gegen die älteren Teams gut mitgehalten haben, dies lässt für die Zukunft hoffen.
Und vor allem noch gute Besserung an die verletzte Spielerin des ESV Turbine Greifswald.�
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow6 Monate her
U14 Landespokalfinale

Der SC Neubrandenburg war Ausrichter des A-Finales im Landespokal der U14. Unsere Mädels hatten sich dafür qualifiziert und reisten am Samstag in die Viertorestadt.

Jeder-gegen-jeden, so sieht es die Spielordnung bei fünf Teilnehmern vor. Also Schweriner SC, VV Bergen, die Gastgeberinnen vom SC Neubrandenburg sowie HSG Uni Rostock waren damit zu „bespielen“.

Und um es gleich zu sagen: es lief nicht gut für den MSV-Nachwuchs! Leider konnte kein Spiel gewonnen werden, zu groß ist im Moment der Unterschied! Aber wie man vielleicht den Bildern entnehmen kann, war die Stimmung trotzdem recht gut! Aber das wird noch was! Auf geht‘s Mädels, die neue Saison kommt!