Die Abteilung Volleyball des MSV Pampow ist eine starke Truppe!

Aufbauend auf einer Jugendarbeit, die jetzt dreimal in Folge mit dem Titel „ Jugendtrainingszentrum“ des Landesverbandes ausgezeichnet wurde, konnte in den letzten Jahren eine beachtliche Erfolgsstory verbucht werden: Teilnahme an drei Deutschen Meisterschaften, an noch mehr Norddeutschen Meisterschaften mit einem Sieg und etlichen Landesmeisterschaften in den Medaillenrängen! Das führt zu drei Damenmannschaften und seit neuestem auch einer Herrenmannschaft, die am Spielbetrieb des Landesverbandes und des Regionalbereiches Nord teilnehmen. Nicht zu vergessen die „Freizeitvolleyballer“, die im Mixed – Spielbetrieb gut aufgestellt sind.

Alle Informationen rund um den Volleyball im MSV findet ihr hier, schaut also regelmäßig rein!

Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow2 Wochen her
Platz 4 im Landespokal der weiblichen U18

Der MSV Pampow war am 07.04.2019 Ausrichter des Finales um den Landespokal der weiblichen U18. Nachdem von den ursprünglich neun gemeldeten Mannschaften zwei abgesagt hatten, wurde in 2 Vorrundengruppen gespielt.

In der ersten Spielrunde durften die Gastgeberinnen das Schiedsgericht stellen. Hier duellierten sich die Teams vom favorisierten Schweriner SC und vom VV Bergen. Die Schwerinerinnen setzten sich am Ende durch, mussten hier aber auch ordentlich arbeiten. Dann das erste Spiel der Pampowerinnen gegen die Mädels von der Insel Rügen. Der Gewinner dieses Spiels hat noch die Chance auf einen Pokal. In Durchgang eins kam der MSV-Sechser nur schwer ins Spiel und musste den Satz abgeben. Nach dem Seitenwechsel und einer Umstellung konnte der zweite Satz in einem Krimi am Ende gewonnen werden, dieser Schwung wurde dann auch mit in den Tiebreak genommen und am Ende Sieg für den MSV.

Das zweite Spiel dann gegen den Schweriner SC auch hier vom Papier eine klare Favoritenrolle bei den Landeshauptstädterinnen. Dies konnte man im ersten Satz aber nicht richtig sehen: das Spiel und die Führung wogten hin und her, und am Ende dann doch ein paar Fehler zu viel und der SSC-Sechser setzte sich ab dem 19:19 ab und die Pampowerinnen hatten mit 20:25 das Nachsehen. Im zweiten Satz dann leider der klare Verlauf und eine entsprechende Satzniederlage. Somit ging es für die MSV-Mädels um den kleinsten Pokal und damit um Platz 3.

In der anderen Gruppe setzte sich die Mannschaft von ESV Turbine Greifswald vor dem 1.VC Stralsund und den Teams von der SG Malchow-Schwaan und PSV Rostock durch. Im Spiel gegen den 1. VC Stralsund waren immer wieder sehenswerte Ballwechsel zu sehen, gefühlt konnten die MSV-Mädels die meisten davon gewinnen. Leider kamen bei den vermeintlich einfachen Bällen dann zu viele leichte Fehler dazu, und die Spielfreude aus dem ersten Satz gegen den SSC war nicht mehr vorhanden. Am Ende des Tages setzten sich die Sundstädterinnen mit 2:0 durch.

Der Landespokal ging an die Landeshauptstädterinnen, welche sich im Finale sehr stark zeigten und dem Team vom ESV Turbine Greifswald keine Chance ließen.
Das letzte Turnier der U18 für diese Saison hatte im Vorwege schon mehrere Rückschläge, durch Schüleraustausch, Verletzungen und Erkrankungen, für den MSV Pampow. Trotzdem konnte eine Mannschaft auf die Platte gestellt werden, die durch die Unterstützung von 4 U14-Mädels, 2 davon am Tag zuvor in Neubrandenburg im Dauereinsatz, eine beachtliche Leistung gezeigt haben und gegen die älteren Teams gut mitgehalten haben, dies lässt für die Zukunft hoffen.
Und vor allem noch gute Besserung an die verletzte Spielerin des ESV Turbine Greifswald.�
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow2 Wochen her
U14 Landespokalfinale

Der SC Neubrandenburg war Ausrichter des A-Finales im Landespokal der U14. Unsere Mädels hatten sich dafür qualifiziert und reisten am Samstag in die Viertorestadt.

Jeder-gegen-jeden, so sieht es die Spielordnung bei fünf Teilnehmern vor. Also Schweriner SC, VV Bergen, die Gastgeberinnen vom SC Neubrandenburg sowie HSG Uni Rostock waren damit zu „bespielen“.

Und um es gleich zu sagen: es lief nicht gut für den MSV-Nachwuchs! Leider konnte kein Spiel gewonnen werden, zu groß ist im Moment der Unterschied! Aber wie man vielleicht den Bildern entnehmen kann, war die Stimmung trotzdem recht gut! Aber das wird noch was! Auf geht‘s Mädels, die neue Saison kommt!
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow2 Wochen her
Regionalliga: Tatsächlich ein Endspiel

Rein theoretisch und mit ein wenig Glück hätte, wenn dann das etc. pp... Das sind so Sätze, die man in dieser Situation immer wieder hört. Ein Gewinn gegen den Eimsbütteler TV war sozusagen ein Muss, um die Chance auf einen Ligaverbleib signifikant zu erhöhen …

Im ersten Satz sah es auch richtig gut aus! Pampow zog mit schnellem Spiel auch schnell voran, streckenweise waren sieben Zähler mehr auf dem Konto der MSV-Damen, zum Satzende gelang den Gastgeberinnen aber noch der eine oder andere unnötige Punkt. Aber Satzgewinn! Im zweiten Satz lag ETV vorn, zur Satzmitte ein ausgeglichenes Spiel, ehe ETV davon zog: von 14:14 auf 21:14! Unsere Damen erwachten dann erfreulicherweise wieder und haben besonders in der Crunchtime punkten können. Aber es hat nichts genützt, ETV gewann den Satz mit 25:23. Ein ähnliches Bild in Durchgang drei: Eimsbüttel machte schlicht weniger Fehler und holte sich mit 25:21 den Satz.
Im vierten Satz profitierte der MSV-Sechser von Fehlern der ETV-Damen, dazu kam der eindeutige Wille, jetzt den Spieß zu drehen. Ein packender und spannender Satz, der bei 27:25 für den ETV endete. Verdammte Axt!
Jetzt heisst es nach vorn zu schauen, die Kräfte neu zu sortieren und in der neuen Saison wieder durchzustarten!

Wir danken unseren Fans und Unterstützern, insbesondere den #pampowdrumforces, Maja und Marika, Brüller und Co! Ebenso bedanken wir uns beim EDEKA Lüdke und unseren Freunden aus Elmshorn für ihr Daumendrücken!
Wir wünschen dem Team von GW Eimsbüttel viel Erfolg in der dritten Liga und wer weiss: vielleicht sehen wir uns ja wieder!
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow3 Wochen her
E.N.D.G.A.M.E
Volleyball in Pampow
Volleyball in Pampow3 Wochen her
Mixed: letzter Spieltag??

Unsere Mixer liegen ungefährdet auf Rang zwei der Tabelle, gegen den Tabellenersten musste noch gespielt werden. Wenn‘s gut läuft, geht da was …

Dementsprechend hoch war die Motivation! Vielleicht auch zu hoch, denn im ersten Satz gegen ESV unterliefen einige unnötige Fehler, die den Satzverlust mit 21:25 verursachten. Im zweiten Satz dann ein konzentrierter MSV-Sechser, der sich souverän den Satz mit 25:9 holte! Tiebreak! ESV zog im Vergleich zum zweiten Satz an und Pampow ließ nach: auch die Auszeiten brachten nicht den gewünschten Erfolg – es lief einfach nix zusammen. 1:2 aus Pampower Sicht.
Spiel zwei, auf der anderen Seite Schlechtschmetterfront: Am Satzanfang lag der Gegner vorn, zur Satzmitte der Ausgleich und die Führung. Die dann allerdings nicht dauerhaft, die Auszeit bei 18:19 läutete die Crunschtime ein! Pampow jetzt druckvoller unterwegs und macht den Sack bei 25:20 zu!
Satz zwei: wieder Führung für Schlechtschmetterfront, diesmal allerdings deutlich: bei 2:7 Auszeit. Hat aber leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht, der Gegner baute die Führung auf 2:11 aus. In der zweiten Satzhälfte konnte der MSV das Ergebnis noch ein wenig aufhübschen, aber die notwendigen drei Punkte waren dahin. Im Tiebreak dann eine solidere Leistung, die zwei Punkte aufs Konto gebracht haben: 15:12 am Ende.
Aber noch ist ja alles drin: am 05.05. gibt es die Relegation! Da geht noch was!